Steuern Sie die Veränderung!

Zunächst unterschätzen Sie nicht die Belastung Ihrer Organisation durch Veränderungen. Wenn Mitarbeiter die Veränderung nicht mittragen oder als Organisation überfordert werden, kann dies noch so notwendige Maßnahmen scheitern lassen. Auch geringfügige, aber häufige Veränderungen zeigen in Summe ihre Wirkung, wenn Ihre Organisation nicht mehr “zur Ruhe kommt”, um sich an die Veränderungen anzupassen, bevor schon die nächsten anstehen.

Ferner betrachten Sie immer den Bezug zum Geschäftszweck. Ansonsten werden schnell mal “kleine” Änderungen angestoßen ohne die Folgen für die Organisation wirklich zu kennen. So wird dann beispiels­weise aus einer einfachen technischen Umstellung schritt­weise ein ausgewachsenes Reorganisationsprojekt. Die damit ver­bun­den­en Kosten lassen dann den zuvor kalkulierten Nutzen schnell verblassen.

Erfolgreich steuern bedeutet also, den Bezug zum Geschäftszweck zu wahren, die Möglichkeiten und Grenzen der eigenen Organisation zu kennen und Veränderungen nicht extern treiben zu lassen, sondern durch die eigene Organisation zu steuern. Ein entsprechendes Steu­e­rungs­in­stru­ment, um Ihre Organisation zielgerichtet zur Veränderung zu führen, können Sie entweder durch den Aufbau eines eigenen Change Controllings oder für einzelne Ver­ände­rungs­vor­ha­ben durch die Nutzung spezifischer Change-Controlling-Dienste erreichen.